Leserunde Christina Dalcher – Vox

“Vox” hat meine Neugierde ja schon angestachelt, seit ich es das erste Mal im Mai oder Juni (So genau weiß ich es nicht mehr) zufällig in einer Vorschau entdeckt habe. Jetzt ist es endlich soweit, das Buch ist erschienen und wartet auf unsere Lesermeinungen!

Daher habe ich mich entschieden, eine weitere Leserunde zu diesem Buch hier auf meinem Blog ins Leben zu rufen. Teilnehmen kann jeder, der das Buch auf irgendeine Art und Weise konsumieren will. Sollte dem Hörbuch die Kapiteleinteilung fehlen, bitte bei mir melden, damit wir das klären können.

Christina Dalcher – Vox

Klappentext:
In einer Welt, in der Frauen nur hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, bricht eine das Gesetz. Das provozierende Überraschungsdebüt aus den USA, über das niemand schweigen wird!
Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr.
Das ist der Anfang.
Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmuts, ihrer Träume beraubt.
Aber das ist nicht das Ende.
Für Sonia und alle entmündigten Frauen will Jean sich ihre Stimme zurückerkämpfen.

Wie ich mir die Leserunde vorstelle

Das Buch hat insgesamt 80 Kapitel. Beim Vorableseexemplar gibt es außerdem einen Brief der Autorin bzw. ein Interview mit Christina Dalcher, die dem Buch vorangestellt sind. Da diese allerdings in der veröffentlichten Ausgabe nicht vorhanden sind, stelle ich sowohl Brief als auch Interview den eigentlichen Abschnitten optional als Prolog voran.

Es ist mir allerdings gelungen, dank der Unterstützung einer besonders engagierten Buchhändlerin in der Buchhandlung meines Vertrauens (mit der ich mich über diese fehlenden Teile unterhalten habe) ganz legal eine Kopie vom Verlag zu organisieren. Wenn ihr beides lesen wollt, klickt hier :).

Nachdem beim Hörbuch die Kapiteleinteilungen fehlen, gebe ich außerdem die ersten Sätze mit an, die den Beginn des Abschnitts markieren.

– Prolog: Brief der Autorin / Interview mit Christina Dalcher

– Abschnitt 1: Kapitel 1 bis 16

– Abschnitt 2: Kapitel 17 bis 33
“Steven steht als Erster auf und ist aus dem Haus, bevor Patrick und ich unsere morgendliche Routine beginnen.”

– Abschnitt 3: Kapitel 34 bis 50
“Sirenen wecken mich. Sie klingen wie schreiende Tiere in der Stille der Nacht.”

– Abschnitt 4: Kapitel 51 bis 67
“Lorenzos Idee ist riskant, aber unumgänglich.”

– Abschnitt 5: Kapitel 68 bis Ende
“Um fünf Uhr am Sonntagnachmittag, der ein heller, frühsommerlicher Abend voller Grillduft und Junikäfer sein sollte …”

Entsprechende Kommentare dazu sind unterhalb “angelegt”. Und natürlich könnt ihr zu jedem Abschnitt kann nach Lust und Laune kommentieren :).

Loading Likes...

Leserunde Art Spiegelman – Maus

Es hat sich recht spontan ergeben, aber dieses Mal gibt es hier auf meinem Blog eine Leserunde zu einem Comic – oder soll ich sagen Graphic Novel? So ganz eindeutig ist das für mich ja nicht wirklich …

Und zwar geht es um etwas, was man wahrscheinlich mit gutem Gewissen einen Klassiker des Genres nennen kann: um “Maus” von Art Spiegelman. Ich weiß gar nicht, wie oft ich mir schon gedacht habe, ja, das solltest du lesen – und trotzdem hat es nicht sollen sein.

Da es nun aber auch sehr gut zur “Wider das Vergessen” Challenge von Sabrina passt, lassen sich damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen 😀 .

Wie immer gilt: Wer das Comic ebenfalls zuhause liegen hat (oder kaufen bzw. leihen möchte), ist herzlich eingeladen, sich dem gemeinsamen Lesen anzuschließen!

Art Spiegelman – Maus

Klappentext:
Die Geschichte von Maus veränderte über Nacht die Geschichte des Comic Strips – aus Kult wurde Kunst.

Berichtet wird die authentische Lebensgeschichte des polnischen Juden Wladek Spiegelman. In Queens, New York, schildert er seinem Sohn die Stationen seines Lebens: Polen und Auschwitz, Stockholm und New York, er erzählt von der Rettung und vom Fluch des Überlebens.

Art Spiegelman hat diese Geschichte aufgezeichnet, indem er das Unaussprechliche Tieren in dem Mund legt: Die Juden sind Mäuse, die Deutschen Katzen.

Wie ich mir die Leserunde vorstelle

Das Buch ist in mehrere große Teile unterteilt, die ich als Orientierung verwendet habe, um das Buch in sechs Abschnitte aufzugliedern.

Abschnitt 1: Teil I Kapitel 1 bis 3
Abschnitt 2: Teil I Kapitel 4 bis 6
Abschnitt 3: Teil II Kapitel 1 bis 3
Abschnitt 4: Teil II Kapitel 4 bis Ende

Entsprechende Kommentare dazu sind unterhalb “angelegt”. Zu jedem Abschnitt kann nach Lust und Laune kommentiert werden :).

Loading Likes...

Leserunde Dan Vyleta – Smoke

Als mich ein Mail von Randomhouse bezüglich “Smoke” von Dan Vyleta erreichte, konnte ich einfach nicht anders, ich musste meiner Neugier einfach nachgeben und um ein Rezensionsexemplar bitten. Der Klappentext hörte sich einfach zu verführerisch an 🙂 …

Aus diesem Grund gibt es hier bei mir eine kleine Leserunde – und wer das Buch ebenfalls zuhause liegen hat, ist herzlich eingeladen, sich beim gemeinsamen Lesen anzuschließen!

Dan Vyleta – Smoke

Klappentext:
Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. 

Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan …

Smoke ist ein sprachmächtiger, überbordend einfallsreicher Roman und zugleich eine kluge Parabel, die facettenreich die existenziellen Fragen nach Macht und Moral, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse beleuchtet.

Wie ich mir die Leserunde vorstelle

Das Buch ist in mehrere große Teile unterteilt, die ich als Orientierung verwendet habe, um das Buch in sechs Abschnitte aufzugliedern.

Abschnitt 1: ab Seite 9 “I Schule”
Abschnitt 2: ab Seite 106 “II Herrenhaus”
Abschnitt 3: ab Seite 207 “III Gemeine”
Abschnitt 4: ab Seite 305 “Cäsar”
Abschnitt 5: ab Seite 407 “Seemann”
Abschnitt 6: ab Seite 515 “IV Oben und unten”

Entsprechende Kommentare dazu sind unterhalb “angelegt”. Zu jedem Abschnitt kann nach Lust und Laune kommentiert werden :).

Loading Likes...

Leserunde Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

Ja, ich oute mich, ich habe das Buch noch nicht gelesen – und es hat jetzt schon verdammt lange seine Zeit auf meinem SuB gefristet. Freundlicherweise hat sich Grinselamm bereit erklärt, mir dabei zu helfen – daher lesen wir jetzt in den nächsten Tagen dieses Buch gemeinsam :). Und wie immer gilt: Wer das Buch auf seinem SuB hat und es eigentlich schon die ganze Zeit lesen wollte, ist herzlich eingeladen, sich anzuschließen!

Klappentext:

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. 

Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg …

Wie ich mir die Leserunde vorstelle:

Da das Buch insgesamt 22 Kapitel (inklusive “Epilog”) hat, werde ich hier vier Abschnitte machen, die jeweils 5 bzw. 6 Kapitel beinhalten, und entsprechende Kommentare dazu “anlegen”. Zu jedem Abschnitt kann dann nach Lust und Laune kommentiert werden :).

Loading Likes...

Leserunde Gabrielle Zevin – Die Widerspenstigkeit des Glücks

Anfang August habe ich es letztes Jahr schon einmal getan, jetzt ist es wieder soweit :). Es gibt eine neue Leserunde auf meinem Blog. Und zwar zu Gabrielle Zevins “Die Widerspenstigkeit des Glücks”. Wie immer gilt: Wer das Buch auf seinem SuB hat und es eigentlich schon die ganze Zeit lesen wollte, ist herzlich eingeladen, sich anzuschließen!

Klappentext:

A.J. Fikry lebt auf einer malerischen Insel, ist umgeben von seinen wertvollsten Besitztümern – Tausenden von Büchern – und ist trotzdem ein unglücklicher Mensch. 

Bis er eines Morgens einen ungebetenen Gast entdeckt: In seiner Buchhandlung sitzt die zweijährige Waise Maya. 

Gegen seinen Willen nimmt er sich des kleinen Mädchens an, und es stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Und dann ist da noch die Verlagsvertreterin Amelia, die A.J. nicht so schnell vergessen kann …

Wie ich mir die Leserunde vorstelle

Nachdem dieses Buch in zwei Teile geteilt ist und insgesamt 13 Kapitel hat, werde ich jeweils drei Kapitel eines Teils zusammenfassen und einmal vier Kapitel :).

Betty und ich wollen am 1. Februar starten, natürlich könnt ihr aber auch noch nachträglich einsteigen. Hier gibt es keine Bewerbungsfrist, wer Lust hat, macht mit – ganz einfach.

Loading Likes...

Leserunde Gabriele Katz – Margarete Steiff

Ihr Lieben, heute möchte ich eine Leserunde auf meinem eigenen Blog ins Leben rufen. Ich habe zwar so etwas auch noch nie gemacht, halte es aber für eine ganz interessante Idee. Bisher sind wir zu zweit, aber wenn jemand das Buch auch da hat und noch lesen möchte, ist er herzlich eingeladen, sich mit Kommentaren zu beteiligen :).

Das Buch, um das es geht, liegt jetzt schon bald ein Jahr auf meinem SuB. Es ist die Biographie von Margarete Steiff, der Frau, die die Stofftiere mit dem Knopf im Ohr erfunden hat. Vor einiger Zeit gab es auch einen Film mit Heike Makatsch, die Biographie von Gabriele Katz hat aber nichts damit zu tun.

Klappentext:

Nach einer Kinderlähmung im Alter von zwei Jahren stand Margarete Steiff vor der Aufgabe, mit ihrer körperlichen Behinderung umzugehen. Die Lebensverhältnisse in einer Kleinstadt am Ostrand des Königreichs Württemberg sahen für sie keine andere Möglichkeit vor, als dass auch sie mit ihre Händen ihren Lebensunterhalt verdiente. 

Über ein Jahrzehnt hält die auf den Rollstuhl Angewiesene als Lohnnäherin durch. Dann entwickelt sie ihre erste eigene Geschäftsidee. Mit ihrem “Elefäntle” und anderen weichen Spieltieren betritt Margarete Steiff unternehmerisches Neuland. Wagemutig geht sie mit dieser bislang unbekannten Art des fantasievollen Spiels auf Expansionskurs. 

Ihr Neffe Richard Steiff kreiert schließlich den berühmten Teddy. Und der anhaltende Erfolg gibt dieser Geschäftsidee bis heute recht.

Wie ich mir die Leserunde vorstelle

Das Buch hat insgesamt zwölf Kapitel, das bedeutet, dass sich das Buch sehr leicht in vier Abschnitte unterteilen lässt. Ich werde unterhalb entsprechende Kommentare anfügen, zu denen wir dann diskutieren können, das ist wohl am einfachsten, denke ich mir.

Bewerbungsfrist gibt es keine, das soll einfach nur eine Leserunde für alle werden, die das Buch schon haben und bei denen es schon wie bei mir zu lange herumliegt :D.

Loading Likes...