• Rezension

    Rezension Richard Lee Byers – Der Kopf des Mimir

    Ich gebe zu, ein echter Marvel-Fan wird aus mir in diesem Leben nicht mehr werden, dafür fühle ich mich alleine von den Filmen und den Serien – und wie diese miteinander zusammenhängen – schon sehr lange nur noch überfordert. Aber nachdem ich angefangen habe, mich etwas ausführlicher mit nordischer Mythologie zu beschäftigen, fällt es schwer, Marvels Interpretation der verschiedenen Welten auszuklammern. Aus dem Grund war ich von diesem Titel sofort fasziniert – vor allem weil ich Heimdall aus den Thor-Filmen immer als eine Figur in Erinnerung hatte, die zwar sehr interessant rüberkam, aber auch irgendwie immer zu kurz gekommen ist....

  • Rezension

    Der Leseratz nagt an: 365 Tage

    Ich habe tatsächlich nachschauen müssen, wann ich das letzte Mal ein Buch rezensiert habe, das ich so schlecht fand, dass ich aus meinem gewohnten Rezensionsschema ausgebrochen bin. Es war 2017 – und in beiden Fällen war es ein Buch von Audrey Carlan. Und damit wisst ihr auch schon, was euch heute erwartet, vorausgesetzt ihr habt “the very Best of” nicht sowieso schon auf Twitter verfolgt (Wer es nicht getan hat, die Suche nach #365Tage #YayOrNay hilft euch weiter 😁). Im Gegensatz zu den Carlan-Büchern war mir hier allerdings schon in etwa klar, worauf ich mich einlasse, weil mich schon im...

  • Rezension

    Rezension Philip Kerr – 1984.4

    Wenn mich nicht alles täuscht, wurde ich auf dieses Buch durch die Rezensionen einer anderen Bloggerin aufmerksam. Das Cover und sein offener Bezug zu George Orwells “1984” fesselten jedenfalls sofort meine Aufmerksamkeit. Dann geriet das Buch eine Zeit lang in Vergessenheit, ehe ich es in der Jugendbuch-Abteilung meiner Bücherei wieder entdeckte. Eingezogen ist schlussendlich dann aber als Hörbuch, weil der Sprecher Josef Vossenkuhl mich stellenweise an einen meiner Lieblingssprecher erinnerte. Der Klappentext: Wir schreiben das Jahr 2034. Der Staat hat die völlige Kontrolle über Leben und Tod, der geheimnisvolle “Winston” wacht über alle. Die 16-jährige Florence arbeitet aus voller Überzeugung...

  • Rezension

    Rezension Nora Bendzko – Die Götter müssen sterben

    Ich mag Mythen und Sagen, seit ich denken kann. Aus dem Grund war ich auf der Stelle Feuer und Flamme, als ich zum ersten Mal hörte, dass Nora Bendzko ein Buch über Amazonen schreiben würde. Ich durfte vor einiger Zeit auch schon eines ihrer Galgenmärchen lesen, aber hallo, das hier klang einfach noch einmal um ein ganzes Stück spannender. Ich glaube, das letzte Mal, dass die Amazonen in einer Geschichte sehr präsent waren, war in “Xena”, der Fantasy-Serie aus den 90ern, die ich wirklich sehr gern angeschaut habe. Es war also meiner Meinung nach schon lange überfällig, dass diese selbstbestimmt...

  • Rezension

    Rezension Sherry Thomas – A Study in Scarlet Women

    Wenn mich nicht alles täuscht, tauchte dieses Buch als Vorschlag bei Goodreads auf. Relativ häufig ist mir zwar nicht klar, wie der Algoritmus darauf kommt, mir Buch A vorzuschlagen, weil ich Buch B gelesen habe, aber gut, ab und zu funktioniert er ja doch :). Denn in diesem Fall war ich mal neugierig genug, mir mit “A Study in Scarlet Women” den ersten Band der “Lady Sherlock”-Reihe zu besorgen. Die Idee, Sherlock in eine Frau zu verwandeln, klang aber auch zu reizvoll, um dazu nein zu sagen :). Zum Inhalt: Charlotte Holmes ist wegen ihres wissbegierigen Verstandes, nicht bereit, sich...

  • Rezension

    (Kurz)Rezension Ursula Poznanski – Blutkristalle

    Auf die Ankündigung für diese Kurzgeschichte stieß ich schon zu Beginn des Jahres, als ich nach Buchtiteln gesucht habe, die ich 2021 lesen wollte. In der Zwischenzeit weiß ich, dass “Blutkristalle” Teil der sogenannten “Eiskalte Thriller”-Reihe ist, mit der Knaur unter anderem sein 175jähriges Bestehen feiert. Neben Ursula Pozanski haben auch Michael Tsokos, Daniel Holbe, S.K. Tremayne, Lisa Jackson und Veit Etzold eine Geschichte zu dieser Reihe beigesteuert. Jede Geschichte kann aber für sich gelesen werden. Der Klappentext: Ella ist für Wolfram bestimmt, das weiß er, seit er sie das erste Mal gesehen hat. Und das wird auch Ella bald...