Log

Currently Listening: Every

Ich muss gestehen, mir war nicht mal bewusst, dass Dave Eggers eine Fortsetzung zu “Der Circle” geschrieben hatte, ehe mir auf Facebook das erste Mal die Werbung für eine Buchverlosung des Verlags angezeigt wurde. Haha, das nennt man dann wohl voll Werbeopfer! Denn obwohl ich den “Circle” nicht extrem gut fand, markiert das Buch mehr oder weniger das Ende meiner “dunklen Zeit”, in der ich kaum gelesen habe. Oder anders herum gesagt: Mit dem Buch ist meine Begeisterung fürs Lesen wiedergekommen …

1. Was höre ich gerade?

Wie schon eingangs erwähnt, ist “Every” die Fortsetzung zu “Der Circle”. Angesiedelt ist die Geschichte allerdings ein paar Jahre später, wie bereits der Klappentext verrät:

Nach Der Circle kommt jetzt die digitale Weltherrschaft: Every.

Der Circle ist die größte Suchmaschine gepaart mit dem größten Social-Media-Anbieter der Welt. Eine Fusion mit dem erfolgreichsten Onlineversandhaus steht an, woraus das reichste und gefährlichste – seltsamerweise auch beliebteste – Monopol aller Zeiten entsteht: Every.

Delaney Wells ist “die Neue” bei Every und nicht gerade das, was man erwarten würde in einem Tech-Unternehmen. Als ehemalige Försterin und unerschütterliche Technikskeptikerin bahnt sie sich heimlich ihren Weg, mit nur einem Ziel vor Augen: die Firma von innen heraus zu zerschlagen. Zusammen mit ihrem Kollegen, dem nicht gerade ehrgeizigen Wes Kavakian, sucht sie nach den Schwachstellen von Every und hofft, die Menschheit von der allumfassenden Überwachung und der emojigesteuerten Infantilisierung zu befreien. Aber will die Menschheit überhaupt, wofür Delaney kämpft? Will die Menschheit wirklich frei sein?

Wie so oft gibt es von der Geschichte eine gekürzte und eine ungekürzte Version des Hörbuchs, ich habe mich für die etwa 18stündige, ungekürzte Version entschieden, die nur bei Audible erhältlich ist. Im Moment stehe ich etwa bei 56 Prozent, da ich immer wieder mal Pausen mache.

2. Was möchte ich dazu loswerden?

Ich erinnere mich, dass ich “Der Circle” damals mit einem gewissen Grauen gelesen habe. Die Art und Weise, wie Mae Holland immer mehr in die Fänge dieses Unternehmens gerät, war schon von einer gewissen subtilen Spannung geprägt, immer mit der Frage im Hintergrund, wie viele Dummheiten sich Menschen eigentlich gefallen lassen, nur um ein bequemes Leben führen zu können.

In “Every” spinnt Eggers dieses Szenario nun weiter. Als Hauptfigur dient ihm Delaney, die zusammen mit ihrem Freund Wes bei Every anfängt. Delaney möchte eigentlich nichts anderes, als Every von ihnen heraus zu zerschlagen. Wie heißt es aber so schön? Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert. Denn je mehr die beiden davon ausgehen, eine ihrer Ideen würde den Menschen endlich die Augen öffnen, desto rascher dreht sich die Spirale der geistigen Unmündigkeit dem Abgrund entgegen …

Es gibt eine ganz bestimmte Szene, bei der das so krass dargestellt wird, dass ich wirklich das Gefühl hatte, die Every-Angestellten haben ihren gesunden Hausverstand in dem Moment aufgegeben, als sie bei Every angefangen haben. Es fühlte sich beim Hören an, als ob nicht erwachsene Menschen hier reden würden, sondern Kinder im Kindergarten-Alter. Menschen, die ständig auf ihre Selbstoptimierung fixiert und durch ihre Angst vor dem Versagen in den Augen der übrigen Kollegen getrieben sind, sind nicht mehr in der Lage, die einfachsten Entscheidungen selbständig zu treffen. Klarerweise überspitzt Eggers wie schon im ersten Buch das Ganze, aber die Frage bleibt, wie weit sind wir wirklich von diesem Leben entfernt? Schon heute schauen wir gerne auf Apps und haben das Gefühl, nicht mehr ohne zu können.

Ich muss aber auch sagen, dass das Buch stellenweise recht zäh rüberkommt. Vor allem die Dialoge sind manchmal schwierig, denn da musste ich mich schon fragen, wofür sie der Autor eingefügt hat. Manches kommt außerdem sehr stark mit dem erhobenen Zeigefinger daher. Da merkt man genau, dass Eggers hier sehr unverblümt seine eigene Meinung äußert und sie nicht nur einer Figur in den Mund legt.


Kleiner Hinweis zum Schluss: Das nächste “Currently Reading” erscheint dieses Mal ausnahmweise erst in drei Wochen, also am 23. November! In zwei Wochen fällt das Datum leider etwas zu eng mit dem nächsten “Handlettering der Buchblogger” zusammen …

Loading Likes...

3 Kommentare

  • Andrea

    Guten Morgen Ascari 🙂

    Es gibt eine Fortsetzung zu “The Circle”? Das wusste ich bisher auch nicht. Wobei ich zugeben muss, dass ich das Buch nicht gelesen habe, ich kenne nur den Film. Und den fand ich leider nicht so besonders berauschend, deswegen hab ich mir das Buch auch nicht näher angeschaut. Ich schätze, dass auch die Fortsetzung nicht meins ist. Ich wünsche dir aber noch spannende Hörstunden und bin auf deine abschließende Meinung gespannt 🙂 Ich hoffe, ich übersehe sie dann auch nicht^^

    Lieben Gruß
    Andrea

    • Ascari

      Liebe Andrea!

      Den Film fand ich damals auch nicht gut, da hatten sie für meinen Geschmack einfach zu viel geändert und verfremdet. Vor allem das Ende ist sehr stark vom Buch abgewichen … Da hatte ich das Pech, dass ich mich an einzelne Teile aus dem Buch noch recht gut erinnern konnte, deswegen ist es mir umso deutlicher aufgefallen.

      Bis ich mit dem Hörbuch durch bin, wird es noch etwas dauern, 18 Stunden sind nicht mal eben so nebenbei runtergehört. Außerdem läuft ja jetzt auch die Leserunde von “Shelter” … Im Zweifelsfall findest du meine Wertung aber auch auf Goodreads, da bewerte ich normalerweise jedes gelesene Buch 😁.

      Liebe Grüße
      Ascari

  • Sarah

    Huhu Ascari,
    The Circle habe ich irgendwo schon Mal gehört…

    Jetzt, wo ich die Kommentare gelesen habe, weiß ich auch wieder wo. Natürlich der FIlm. Wobei ich den bisher nie gesehen habe, daher kann ich auch wenig zu deinem Currently Listening sagen.

    Ih wünsche dir aber noch ehr spannende Hörmomente.
    Bis in 3 Wochen! ^^

    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.