Log

Currently Reading: ON:OFF

Diese Woche stelle ich euch einen Genre-Mix aus Liebe und Science Fiction in einem Jugendbuch vor. Ja, ihr habt richtig gelesen. Ein Buch, das sich recht spontan zu mir aus der Bücherei “verirrt” hat, aber manchmal kann ich einfach meine Neugier nicht zügeln, wenn mir schon jemand quasi die Karotte wie einem Esel vor die Nase hängt 😀 … Ich weiß, es klingt ein wenig nerdig, aber ich mag es, wenn Autor:innen neue Wege beschreiten und Genres vermischen, die man auf den ersten Blick nicht zusammen vermuten würde.

1. Was lese ich gerade?

“ON:OFF” ist – wenn man’s genau nimmt – eigentlich ein recht unspektakulärer Titel. Und ich gebe zu, mir sagt auch die Autorin Ann-Kristin Gelder nicht unbedingt etwas. Das Cover hat mich ehrlich gestanden anfangs an etwas gänzlich anderes denken lassen als an das, was man dann tatsächlich serviert bekommt:

Niemals hätte Nora damit gerechnet, sich in eine Zielperson zu verlieben. Aber ihr Herz schlägt schon schneller, wenn sie nur an Alex denkt. Und nach einigen Aufträgen weiß sie, dass der Technologiekonzern NGS für seine illegalen Forschungen notfalls über Leichen geht.

Aussteigen ist keine Option, auch dafür hat der Konzern gesorgt. Also muss Nora die Bewusstseinssynchronisierung mit Alex durchführen. Doch dann werden die Liebenden nicht mehr zueinander finden, denn ist der eine wach, schläft der andere … Und schlimmer noch: Nora weiß, dass Alex Leben nun am seidenen Faden hängt!

Für Fans von Colleen Hoover und Ursula Poznanski

Derzeit bin ich etwa bei einem Drittel des Buches und die Geschichte lässt sich ziemlich flott lesen. Das Buch ist offiziell an junge Leser:innen ab 14 gerichtet, es hat also einen sehr leicht verständlichen Stil. Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese Leseempfehlung passt. Aber dazu gleich mehr

2. Was möchte ich dazu loswerden?

Der Zusatz im Klappentext – für Fans von Colleen Hoover und Ursula Poznanski – hat mich neugierig werden lassen. Ich bin ja ein ausgemachter Fan von Ursulas Büchern, habe mittlerweile so gut wie alles von ihr gelesen und liebe vor allem ihre Jugendbücher sehr. Deswegen konnte ich auch sofort erkennen, weshalb der Verlag für das Buch mit ihrem Namen wirbt. Von Colleen Hoover hab ich bisher allerdings erst ein Buch gelesen, ich finde die Autorin zwar nicht schlecht, aber sie drückt mir für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr auf die Tränendrüse.

Diesen Kontrast finde ich spannend, deswegen dachte ich mir, okay, das Buch guckst du dir an. Und wenn ich es mir in der Bücherei leihen kann, ist auch nicht wirklich was verhaut. Außerdem mag ich Tech- bzw. IT-Themen in Büchern, deswegen fand das Buch nun ruckzuck seinen Weg in meine Tasche. Und was soll ich sagen? Das erste Kapitel, nein, der Prolog fängt gleich mal mit einem ausgemachten Schockmoment an! Uff! Und das ist ab 14??

Danach wird die Geschichte Gott sei Dank etwas ruhiger erzählt, auch wenn die Chefs von Nora offensichtlich nicht nur “unangenehm” (ihre Worte), sondern auch wirklich richtig miese Typen sind. Nur ist Nora noch nicht so weit, sich das einzugestehen, weil sie vollends damit beschäftigt ist, ihren Auftrag mit Alex erfolgreich zu erfüllen. Dass ihr ihre Gefühle in die Queere kommen, zeigt aber schon bald das berühmte Kribbeln im Magen. Und auch wenn ich mit Liebesgeschichten oft so meine Probleme habe, es ist wirklich sehr süß beschrieben, wie die beiden einander näher kommen.

Trotzdem freue ich mich nun auf den kommenden Seiten auf das Geheimnis, das die Firma umgibt, und der Prolog lässt darauf schließen, dass es kein gutes ist und mich bestimmt noch einige Thriller-Elemente erwarten werden. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wo die Geschichte nun hinführen wird. Einige Andeutungen lassen drauf schließen, dass es bald sehr spannend werden wird, jetzt wo Nora und Alex sich gefunden haben.

Loading Likes...

13 Kommentare

  • Moni2506

    Hey Ascari,

    Das Buch klingt auf jeden Fall interessant. Technik und IT-Themen können mich ja auch ganz gerne mal sehr neugierig machen und es ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen, dass dich die Liebesgeschichte nicht nervt. Das kann mir ja gerne mal passieren. Ich verstehe oft nicht, warum gerade die beiden etwas voneinander wollen.
    Ich bin sehr gespannt, was du am Ende zum Buch sagen wirst.
    Das Jugendbücher schocken, wundert mich mittlerweile nicht mehr. Ich habe das Gefühl viele Bücher in dem Bereich legen es geradezu darauf an. Da muss ich nur an Scythe von Neal Shusterman denken. Da dachte ich mir auch oft: ok, das ist ein Jugendbuch ab 14. Kann man machen…
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

    LG, Moni

    • Sarah

      Huhu Ascari,
      Wow das Buch klingt richtig gut. Ich habe erst vor kurzem ein Buch von Poznanski gelesen und fand es echt gut. Aber in Kombination mit Colleen Hoover für ein Buch werben ist schon wirklich sehr kontrastreich und ungewöhnlich. Das hat aber auch meien Neugier geweckt und das Buch ist schon mal in meinem Warenkorb gelandet. Nach deinem aktuellen Eindruck gehe ich stark davon aus, dass es auch bei mir einziehen wird.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen. 🙂

      Liebe Grüße
      Sarah

    • Ascari

      @Moni

      Ich hab es heute zu Ende gelesen. Es war extrem spannend, aber ich bin mittlerweile der Meinung, dass es vom Alter her erst ab 16 Jahren sein sollte. Ich hab auf GR ein kleines bisschen mehr dazu geschrieben, falls es dich interessiert 😉 .

      @Sarah

      Ich kenne tatsächlich von Colleen Hoover nur ein Buch – und zwar ihr erstes (die Geschichte mit Will und Layken, mir fällt grad der Titel nicht ein). Wenn ich das und die Geschichte jetzt vergleiche, dann geht das Pendel ganz klar Richtung Ursula Poznanski, vor allem die zweite Hälfte des Buchs ist extrem temporeich, da war pausieren für mich wirklich sehr schwer!

  • Andrea

    Guten Morgen Ascari 🙂

    Genremischungen mag ich zwischendurch auch mal ganz gerne, aktuell hab ich da aber keine in Planung. Was ich aber wiederum zu gut kenne … wenn die Bücher in der Bibliothek einen einfach anspringen, auch wenn man gar nicht geplant, sie mitzunehmen^^

    Vom sehen her kenne ich die Geschichte, bisher hat sie mich aber tatsächlich noch nicht so wirklich angefixt. Und ehrlich gesagt schrecken mit solche Aussagen “Für Fans von xx” immer ein bisschen ab. Ich hab dann meist Erwartungen, dass es ähnlich ist, obwohl es das meistens ja nicht ist. Oder es handelt sich um jemanden, dessen Bücher ich nicht mag .. oder noch gar nicht gelesen habe (was hier zutreffen würde).
    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Freude beim Lesen und hoffe, dass dich das Buch final überzeugen kann 😀

    Lieben Gruß
    Andrea

    • Ascari

      Hallo Andrea!

      Ich verstehe dich gut. Es ist mir bei diesen Empfehlungen auch schon passiert, dass ich sie eher als Reinfall empfunden habe. Hier hatte ich aber schon durch den Klappentext das Gefühl, dass das stimmen könnte, weil ich eben schon einige Jugendbücher von Ursula Poznanski kenne :).

      Liebe Grüße
      Ascari

  • Tinette

    Hallo Ascari,
    ich habe gerade nachgeschaut: Kuss des Tigers ist 2011 erschienen. Das Buch habe ich durch Zufall entdeckt.
    Dein aktuelles Buch kenne ich nicht. Der Klappentext klingt spannend, und das Stichwort Ursula Poznanski würde mich erst recht neugierig machen. Dafür schreckt mich die Erwähnung von Colleen Hoover. Ich habe es mit drei Büchern von ihr versucht, fand sie aber alle zu dramatisch. Halb so viele Schicksalsschläge hätten gereicht.
    Schockmomente in Jugendbüchern hatte ich jetzt schon ein paar Mal. Das scheint inzwischen üblich zu sein.
    Ich drücke die Daumen, dass die erwartete Spannung eintreffen wird, und wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    • Ascari

      Hallo Tinette!

      Danke für die Info! Dann verwechsle ich das vielleicht doch mit irgendeinem anderen Buch … 🤔

      Nachdem ich heute fertig geworden bin, kann ich dir mit gutem Gewissen sagen: Der Vergleich zu Hoover hinkt, ich kenne zwar nur eines von ihr, aber von der Art her ähnelt das Buch deutlich mehr Poznanskis Büchern!

      Liebe Grüße
      Ascari

  • Romantische Seiten

    Hallo Ascari,

    zuerst dachte ich, das dein aktuelles Buch nichts für mich ist, aber bei dem Kommentar, dass das Buch auch etwas für Colleen Hoover Leser wäre, bin ich doch neugierig geworden.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Unterhaltung mit deinem Buch.

    Viele Grüße
    Jenny

    • Ascari

      Hallo Jenny!

      Ich hab das Buch mitterweile beendet – und in meinen Augen geht es eher hin zu einer Poznanski als zu einer Hoover. Das Ende war ziemlich heftig, vor allem für eine Freigabe “ab 14 Jahren” …

      Liebe Grüße
      Ascari

  • Anja Druckbuchstaben

    Hallöchen Ascari =)

    Diese Woche bin ich etwas später unterwegs (urlaubsbedingt).
    Eine Mischung aus Hoover und Poznanski? Das klingt aber nach einer sehr sonderbaren Mischung =).
    Also für mich passen die beiden Autorinnen nicht so recht zusammen ^^. Bin gespannt, was du am Ende sagst!

    LG
    Anja

    • Ascari

      Hey 🙂

      Na, wenn das kein guter Grund ist, erst später zu kommentieren, weiß ich auch nicht. Ich hab es in der Zwischenzeit zu Ende gelesen – und für meinen Geschmack ähnelt die Geschichte eher einer Poznanski. Ich habe zwar nur ein einziges Buch von Colleen Hoover gelesen, aber das war vom Stil her ganz anders …
      Für mich war das aber in Ordnung, weil ich Ursulas Bücher wirklich sehr mag 😀 .

      Liebe Grüße
      Ascari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.