Der Literaturplausch / 02.2020

Ein neuer Literaturplausch oder ein Lebenszeichen von mir – das könnt ihr euch aussuchen :). Gerade Semester-Anfang und Semester-Ende sind halt ziemliche Stresswochen, weil sich dann Abgaben, Präsentationen und Prüfungen wirklich anstauen und quasi alle gleichzeitig erledigt werden wollen …

Immerhin habe ich in den letzten zwei Wochen wieder etwas mehr Luft gehabt. Dank Semesterferien bin ich sogar auch dazu gekommen, wieder ein paar Bücher zu beenden.

Versprechen kann ich aber nicht, dass ich dazu komme, Rezensionen zu ihnen zu schreiben. Wenn ihr da auf Nummer sicher gehen wollt, rate ich euch, auf Goodreads meine Updates zu verfolgen, dort schreibe ich relativ zeitnah wenigstens Kurzmeinungen …

#CurrentlyReading

Mein aktueller Lesestapel ist thematisch wieder mal ein komplettes Durcheinander, aber das ist so typisch ich :D. Weil ich mich so recht entscheiden kann, mal da, mal dort reinlese, dann an einem Buch kleben bleibe, dafür bleibt ein anderes Buch liegen …

Dank Bookopoly ist es mir aber wenigstens gelungen, den dritten Band der Fleury-Reihe, der ja nur drei Jahre am SuB verbracht hat, zu lesen und zu beenden.

Daniel Wolf – Die Gabe des Himmels

Die Gabe des Himmels CoverAus dem Grund habe ich mir dann gleich Band 4 geschnappt, der als Hörbuch seit letztem Jahr im Sommer sein Dasein am SuB gefristet hat. Da es allerdings ein fast 28 Stunden Hörbuch ist, werde ich mit dem sicher noch eine Weile beschäftigt sein. Die angenehme Stimme von Johannes Steck macht es aber leicht, abends in die Geschichte zu versinken – und ich tue mich zwischendurch echt schwer, auf den Pausenknopf zu drücken.

Ich habe gesehen, dass es sogar Stimmen gibt, die diesen vierten Band für den besten der Fleury-Reihe halten. Bin gespannt, wie es mir mit der Geschichte ergehen wird, vom Thema her hat Daniel Wolf jedenfalls sehr viel Abwechslungsreiches aufgegriffen.

Una McCormack – The last best Hope

The last best Hope CoverDer komplette Kontrast dazu ist wohl das englische E-Book zu “Star Trek Picard”, “The last best Hope” von Una McCormack, das ich parallel zur TV-Serie angefangen habe zu lesen. Das Buch stellt zusammen mit dem Comic “Countdown” so etwas wie die Vorgeschichte zur Serie dar und beantwortet einige Fragen (oder soll ich sagen Unstimmigkeiten?) aus der Serie.

Es hat zwar wie alle Prequels den Beigeschmack, dass man weiß, wie es endet. Nichts desto trotz lohnt das Buch in meinen Augen trotzdem, weil es sich die Zeit nimmt, einige Dinge zu erklären, die meiner Meinung nach in der Serie etwas zu kurz gekommen sind.

Melanie Raabe – Der Schatten

Der Schatten CoverAls drittes hat sich dank Onleihe nun noch “Der Schatten” von Melanie Raabe auf den Reader geschlichen. Ich hatte zwar nach dem Hörbuch zu ihrem zweiten Buch “Die Wahrheit” mir erst einmal eine Raabe-Pause verordnet. Jedoch konnte mich Gabi vom Laderladen überreden, den weiteren Büchern eine Chance zu geben, zumindest schriftlich.

Hören möchte ich sie ehrlich gestanden jedoch nicht mehr, dazu hat mich die Sprecherin in Verbindung mit Raabes Schreibstil in “Die Wahrheit” doch einige Nerven gekostet.

#CurrentlyWatching

Nachdem ich im Herbst aus Zeit- und Geldgründen Netflix erst mal gekündigt habe, ist derzeit das Schauen von Serien eher auf Prime beschränkt, aber auch dort gibt es einiges Interessantes.

Star Trek Picard

Ich gebe zu, ich war anfangs etwas skeptisch, ob das was kann, die alte Mannschaft (Und in der Zwischenzeit sind sie wirklich nicht mehr die jüngsten, Patrick Stewart ist Jahrgang 1940 laut Wikipedia) wieder aus der Versenkung zu holen. Aber die Neugier war da – und wenn es mir Prime ja sowieso anbietet, warum nicht mal hineinschauen? Mittlerweile bin ich kleben geblieben und habe einen Grund mehr, mich auf Freitag zu freuen, wenn eine neue Folge online geht.

Wirklich nett sind auf jeden Fall die vielen kleinen Anspielungen auf die früheren Trek-Serien, die ich zeitweise selbst nicht mal mehr erkennen kann (TNG beispielsweise ist einfach zu lange her), aber es gibt ja Gott sei Dank YouTube und seine Easteregg-Videos!

Hunters

Diese Serie ist jetzt ganz frisch gestartet – und zeitweise schon ganz schön trashig. Tarantino-Fans werden auf jeden Fall ihre Freude damit haben, aber zeitweise schlägt die Serie auch recht ernste Töne an, vor allem wenn es um die Rückblicke in die Vergangenheit und das Leben in den KZs geht …

Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wo die Serie hinsteuern wird. Im Moment habe ich noch nicht so viele Folgen gesehen, aber es ist eine angenehme Abwechslung, da hier im Gegensatz zu “Picard” alle zehn Folgen der ersten Staffel auf einmal online gegangen sind.

#Challenges

Motto Challenge 2020

Die Motto Challenge wird ja dieses Jahr nicht von Aleshanee geführt, sondern von Steffi von “Steffis Bücherhöhle”. Aktuell ist das Märzthema schon heraußen und es freut mich, dass sich – trotz SuB-Zwerg – doch noch immer ein Buch darauf findet, dass zum Thema passt.

Bookopoly 2020

Bei Bookopoly läuft es ebenfalls gut. Dank der Semesterferien konnte ich mein letztes Buch, dass ich mir noch im alten Jahr für die Challenge ausgesucht habe, erfolgreich beenden, obwohl es gut 650 Seiten hatte. Jetzt kann ich in Ruhe dem entgegen sehen, was wir dann im März miteinander auswürfeln werden.

#zuguterLetzt

Im Moment ist der (vorsichtige) Plan, dass ich euch wenigstens einmal im Monat mit einem Beitrag hier das Leben etwas versüßen kann. Ich weiß, das ist nicht viel, aber mehr wird wahrscheinlich wirklich nicht drin sein.

Letztes Jahr war das Sommersemester wegen der kürzeren Zeit jedenfalls noch stressiger als das Wintersemester, außerdem steht uns jetzt eine Projektarbeit bevor, die ich zeitlich auch nicht einschätzen kann. Drückt mir also die Daumen, dass wenigstens dieser bescheidene Plan funktionieren wird …

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.