Der Literaturplausch / 11.2018

Diejenigen unter euch, die mein Blog gekannt haben, als es noch auf Blogger.com zuhause war, dürften damit wahrscheinlich vertraut sein: Der Literaturplausch wurde seinerzeit von Frau Hauptsache Bunt ins Leben gerufen und war eine Aktion, die ähnlich wie die Leselaunen ursprünglich einmal in der Woche erschienen ist. Da ich das aber nur selten geschafft habe, war meine Teilnahme eher unregelmäßig …

Nachdem sich mein Leserleben in Zukunft allerdings auf gänzlich anderen (weil viel kleineren) Bahnen bewegen wird, habe ich beschlossen, ein Revival dieser Aktion bei mir anzustreben. Im Gegensatz zu früher wird der Literaturplausch bei mir aber nur einmal im Monat erscheinen, eine wöchentliche Erscheinungsweise werde ich nicht schaffen (und werde da kaum Interessantes zu erzählen haben).

Warum gerade jetzt die Neuauflage? Ich möchte eigentlich mit dieser Aktion ein paar Dinge zusammenführen, über die ich früher einzeln gebloggt habe. Die SuBventur beispielsweise wird hier ihr neues Zuhause finden oder auch das Handlettering der Buchblogger, wenn ich Zeit dafür finde. Gemischt wird das Ganze mit einem kleinen Rückblick auf meine Lesezeit bzw. die Bücher, die ich in den letzten Wochen gelesen habe. Mal sehen, ob das so klappen wird, wie ich mir das vorstelle – die Zeit wird es zeigen :).

#Gelesenes / #Gehörtes

Dass der Beginn des Studiums mir viel meiner Lesezeit wegnehmen wird, war mir von Anfang an klar. Allerdings nicht, wie viel es wirklich sein würde … Das Pendeln, der unregelmäßige Stundenplan und die Hausaufgaben, die wir bekommen, sorgen dafür, dass es spannend bleibt, wie viel Lesezeit mir unter der Woche wirklich zur Verfügung steht. Und: Ich kann auch schon auf die ersten Wochenenden zurückblicken, die gänzlich für die FH draufgegangen sind …

Der Oktober war aus diesem Grund ziemlich mager, aber gut, so wird es in Zukunft noch häufig sein. Zwei Bücher und ein Hörbuch – mehr ist es nicht geworden.

Beendet habe ich immerhin den ersten Teil von Neal Shustermans “Scythe”-Trilogie, “Die Hüter des Todes”. Ich habe dafür zwar gute vierzehn Tage gebraucht, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist 🙂 . Wie es mir gefallen hat, könnt ihr in der entsprechenden Rezension nachlesen.

Bei der #HorrorGruselLesenacht an Halloween auf Twitter habe ich schlussendlich zu J. Sheridan Le Fanus “Carmilla, der weibliche Vampir” gegriffen. Die Novelle ist sogar noch älter als Bram Stokers “Dracula”, spielt aber – *grins* – in der Steiermark und soll Stoker bis zu einem gewissen Maß als Vorlage für seinen Vampirklassiker gedient haben. Dracula hätte also fast ein Steirer werden können :D.

Außerdem ist Ryder Carrolls “The Bullet Journal Method” auf meinem E-Book-Reader gelandet. Auch wenn ich jetzt schon mehrere Bücher zum Thema “Bullet Journal” gelesen habe, war ich doch neugierig, was der Erfinder des Systems selbst zu dem Thema zu sagen hat. Und das ist so einiges, denn es gelingt Ryder, immerhin mehr als 300 Seiten in seinem Buch zu füllen … Die Rezi dazu folgt in den nächsten Tagen, ein klein bisschen Geduld noch.

#Geschautes

Verständlicherweise ist auch mein Serienkonsum in den letzten Wochen recht deutlich zusammengeschrumpft. Neben der dritten Staffel von “The Man in the High Castle” (wo mir aber nur noch drei Folgen fehlen) habe ich angefangen, “Chilling Adventures of Sabrina” anzuschauen (den Trailer dazu gibt’s hier). Hier bin ich in Folge 8 von 10. Beide Serien haben zwar pro Staffel nur 10 Folgen, was recht leicht zu schaffen wäre, aber mir ist im Moment nicht jeden Tag danach, Serienfolgen zu schauen …

Ob ich bei “Sabrina” dranbleiben werde, weiß ich nicht genau. Die ersten Folgen haben mir eigentlich ganz gut gefallen (auch wenn die neue Serie mit der alten nicht mehr viel gemein hat), es gab jetzt aber auch zwei Folgen (die mit dem Schlafdämon und die mit dem Exorzismus), die mich nicht so begeistern konnten. Egal, mal sehen, was noch kommt und ob sich Sabrina gegen den dunklen Lord behaupten kann.

#SuBventur

Ich gestehe etwas ein: Ich habe wieder ungelesene und angefangene Bücher zum Bücherschrank gebracht. Aber es hat mich tatsächlich nervös gemacht, in zwei Reihen ungelesene Bücher vor mir zu haben (Ich höre hier schon das Gelächter derjenigen, deren SuB sich im dreistelligen Bereich bewegt, aber so ticke ich nun mal :D).

Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass dieses Regal direkt in Blickhöhe neben meiner Couch ist, sodass ich da immer wieder draufschauen und mich daran erinnern lassen musste, dass ich es bei meiner aktuell verfügbaren Lesezeit nie schaffen werde, die alle in einer vernünftigen Lesezeit wegzulesen.

Deswegen habe ich einige Bücher angelesen, andere noch einmal genauer unter die Lupe genommen (Will ich die wirklich, wirklich, wirklich lesen?) – und dann wieder zwei Stapel gemacht, welche Bücher in den öffentlichen Bücherschrank kommen und welche bleiben dürfen.

Damit habe ich es tatsächlich geschafft, von 31 (So viele waren es jetzt vor dem Ausräumen noch) auf 22 runterzukommen. Davon sind drei Bücher E-Books, tauchen also nicht im Regal auf (Yayyyy!), die restlichen finden jetzt wieder in einer Reihe Platz, auch wenn ein paar obendrauf quer liegen …

#Challenges

Motto Challenge

Obwohl das Thema für den Oktober – Helden – eigentlich durchaus etwas vom SuB hergegeben hätte, habe ich es nicht geschafft, etwas Passendes vom SuB zu lesen … Da ich meine Bücher normalerweise eher nach Interesse aussuche und erst dann schaue, ob sie zu einer Challenge passen, gab es in diesem Monat keinen Treffer.

Wider das Vergessen Challenge

Besser ist es bei der “Wider das Vergessen Challenge” gelaufen, weil es mir doch gelungen ist, drei Filme zu gucken, die zu dem Thema passen. Wie mir “Der Stellvertreter”, “Der Bankier des Widerstands” und “Operation Finale” gefallen haben, könnt ihr hier nachlesen (und dann ein bisschen scrollen).

#zuguterLetzt

Ich hänge jetzt schon seit Ende September an Thomas Brezinas “Schatten der Zukunft” fest. Ich muss mir wohl einfach mal nen (geistigen) Tritt in meinen Allerwertesten verpassen, damit da etwas weitergeht.

Wobei das Buch eigentlich gar nichts dafür kann, aber ich war im Oktober an vielen Abenden einfach zu müde, um wirklich konzentriert zu lesen. Ein Vorleser für das Buch – das wär’s halt. Denn zumindest das Hören klappt in Etappen, weil ich dafür eben nicht auf irgendein Papier gucken muss 😀 …

Loading Likes...

17 Gedanken zu „Der Literaturplausch / 11.2018

  1. Deine geänderten Prioritäten haben ja ganz schöne Konsequenzen für’s Lesepensum und den Blog. Aber eine Überraschung ist das ja nicht, natürlich ist das Studium wichtiger als noch ein gelesenes Buch mehr – auch wenn’s schade ist.
    Wahrscheinlich sollte ich es auch so machen wie Du und Bücher aus dem SUB anlesen und großzügiger weggeben. Aber ehrlich, mir blutet das Herz bei dem Gedanken … ich hab echt Respekt vor Dir, dass Du das so durchziehen kannst.
    Die drei Filme “Wider das Vergessen” kenne ich gar nicht. Da muss ich doch gleich mal stöbern. Bei der Challenge bin ich sehr bei den Stolpersteinen hängen geblieben, die sehr viel Zeit in Anspruch genommen haben, aber mich auch total interessierten. Deshalb fand ich die Zeit auch gut investiert und bereue nichts, auch wenn andere Bücher / Filme etc. dadurch zu kurz gekommen sind. Ich habe mir sowieso schon vorgenommen, aus der Challenge eine Dauer-Einrichtung zu machen und das Thema mit open end weiter zu verfolgen.

    Ich wünsch Dir viel Energie, um Dein Studium konsequent weiter zu verfolgen und trotzdem noch die eine oder andere Lücke, um ein gutes Buch unterzubringen!

    LG Gabi

    1. Liebe Gabi,

      ja, man kann es nicht wegreden, dass sich meine Prioritäten jetzt doch etwas verschoben haben. Aber ich verspreche, mich nach Kräften zu bemühen, das Blog am Leben zu erhalten – dafür mag ich es nämlich einfach zu gerne, über Bücher zu schreiben :).

      Dein Projekt Stolpersteine habe ich mit großem Interesse verfolgt. Ich finde das noch immer sehr couragiert von dir, dass du dich aufgemacht hast, sie alle zu polieren! Ich muss gestehen, dass ich nicht einmal weiß, wo alle unsere Steine liegen, aber die, die mir so in der Innenstadt “begegnen”, werden offensichtlich von jemandem gepflegt …

      Lieben Dank für deine Wünsche!
      Ascari

  2. Huch, Studium (laut Gabis Kommi, oder hab ich es hier in deinen Worten überlesen?), ich kriege aber auch gar nichts mehr mit!

    Und ich finde die Neuauflage feinst – schon komprimiert das wichtigste in einem Beitrag (= Und nein, auch wenn mein SuB dreistellig ist, belächel ich dich und dein Weitergeben von Büchern nicht. Selten, aber mindestens einmal jährlich miste ich auch aus – gelesenes sowie ungelesenes. Manchmal ist man den Geschichten eben entwachsen und sie haben nicht genügend überzeugt, um im Regal zu bleiben.

    “Scythe” liegt noch auf meinem SuB, aber es soll ja echt gut sein?!

    Ich bin Fan von der Neuinterpretation “Sabrina”, war positiv überrascht 😉

    Hab einen mukkeligen Abend!

    1. Liebe Janna,

      ja, du hast schon richtig gelesen, ich habe mit Anfang Oktober wieder angefangen zu studieren :). Mit dem Segen des Arbeitsmarktservice darf ich drei Jahre damit verbringen, Internettechnikerin zu werden. Das ist auch der Grund, warum es hier auf dem Blog etwas ruhiger geworden ist, aber ich möchte das Bloggen trotzdem nicht aufgeben, dafür liegt mir einfach zu viel daran!

      Scythe Teil 1 hab ich hier schon rezensiert, mit dem zweiten Teil bin ich vor zwei Tagen fertig geworden. Der erste Teil hat mich jetzt nicht so überzeugt, aber der zweite konnte sich in meinen Augen deutlich steigern.

      Bei “Sabrina” konnte es das Ende für mich noch herausreißen. Denn das hatte ich so in der Form irgendwie doch nicht erwartet. Daher werde ich wohl weiterschauen, wenn es weitergeht :).

      Liebe Grüße
      Ascari

      1. Hui, dann wünsch ich dir ganz viel Erfolg und Power! <3 Drei Jahre, also sozusagen Zusatzausbildung? Sehr cool und dann muss der Blog eben ein wenig stiller werden – wobei dieses Format ja dann optimal ist. Das du deinen Blog nicht auf Eis legen willst, kann ich absolut verstehen und muss ja auch gar nicht. Sind die Pausen zwischen den Beiträgen halt etwas länger, na und?! (=

        Mal sehen wann ich zu "Scythe" komme, mein SuB ist voll und jede Geschichte will erlebt werden 😀 Und bald ist Jahresende und eine SuBventur-Liste steht an, mal sehen ob und welche ggf. weichen …

        Hab einen hoffentlich erholsamen Sonntag!

        1. Naja, eigentlich ist es jetzt ein Vollzeit-Studium, mit finanzieller Unterstützung von unserem AMS :). Und ja, die Pausen sind zwangsläufig etwas länger, weil eigentlich immer etwas neben dem Tagessoll zu tun ist und ich auch noch gut 60 km fahre, um zum Studienort zu kommen …

          Hab einen erfolgreichen Wochenstart!

  3. Huhu!

    Ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du jetzt kaum noch Zeit hast, aber ich hoffe sehr und wünsch es dir, dass du dir immer wieder Zeit für dich – und auch Zeit zum Lesen freischaufeln kannst 🙂

    Ohhh Scythe! Und “nur” 3 Sterne O.O Ich fand das extrem genial, denn zum einen hat Shusterman wirklich geniale Ideen die zum Glück mal völlig anders sind als was es grade sonst auf dem Markt gibt (wie er auch in “Vollendet” gezeigt hat) und für mich schreibt er auch wirklich fesselnd. Ist die Frage ob es dir “gelesen” vielleicht anders gefallen hätte?
    Der zweite Band setzt noch einen oben drauf finde ich, weil da der Thunderhead eine größere Rolle einnimmt – ich hoffe, du liest oder hörst ihn noch und gibst ihm eine Chance 🙂

    Die Serie “Sabrina” hab ich jetzt auch angefangen – mein Sohn findet sie richtig gut, aber ich weiß auch nicht so recht – irgendwie gefällt sie mir schon, aber ich find sie stellenweise auch extrem kitschig ^^ Aber ich glaube, das ist gewollt. Die Folge mit dem “Traumdings” fand ich auch sehr zäh, aber die mit dem Exorzismus war wieder etwas besser.

    Mein SuB Regal steht auch neben meiner Couch, aber ich freu mich ehrlich gesagt, dass ich da die vielen schönen Bücher sehe, die noch auf mich warten *lach* Aber ich hab auch nicht so extrem viele, es sind jetzt um die 40 … das ist für mich ein Rahmen der okay ist.
    Aussortieren tu ich zwar auch noch regelmäßig, bzw. breche ich halt Bücher auch ab, die mir gar nicht (mehr) zusagen und da mag ich dann lieber Lesezeit, die mir so richtig Spaß macht 😀

    Oh, aber Scythe passt doch zum Helden Motto im Oktober? Rowan ist doch einer der Hauptcharas!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Liebe Aleshanee,

      freischaufeln, ja, das Wort trifft es ziemlich gut :). Unter der Woche derzeit eher schwierig, aber zumindest ein bisschen Hörzeit ist drin. Prints haben eher am Wochenende eine Chance, mich abzuholen, deswegen vertraue ich darauf, dass ich dieses Wochenende endlich, endlich den Brezina beenden kann :).

      Ich hab in der Zwischenzeit Teil 2 von “Scythe” beendet – ebenfalls als Hörbuch, Rezi kommt noch. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass mir dieser Teil deutlich besser gefallen hat als Teil 1, auch wenn ich die vielen Einschübe (vom Thunderhead) zeitweise auch etwas … zäh fand. Ob mir Teil 1 als Buch besser gefallen hätte? Durchaus möglich, aber Hörbücher lassen sich derzeit in meinen Lebens- und Lernrhythmus tatsächlich etwas besser integrieren als Prints.

      Hast du “Sabrina” in der Zwischenzeit beendet? Ich hab gestern Abend endlich die letzte Folge gesehen und das Ende fand ich durchaus überraschend :).

      Was den SuB angeht, schau ich eigentlich auch gern hin, so is das nicht. Nur mag ich es nicht, wenn ich die Bücher in zwei Reihen hinstellen muss, um alle Bücher unterzubringen, scheint mir … Wieder mal etwas über mich und meine Buchgewohnheiten gelernt :D.

      Motto Challenge: Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass Citra die Hauptfigur ist? Abgesehen davon hatte ich deine Angabe eigentlich so verstanden, dass es darum geht, eine rein männliche Hauptfigur zu haben … Aber gut, wenn du es gelten lässt, freu ich mich natürlich!

      Liebe Grüße
      Ascari

      1. Huhu! Ja, es fanden wohl einige den zweiten Scythe noch besser als den ersten. Ich bin von beiden Bänden sehr begeistert – allerdings fand ich gerade die “Gedanken” des Thunderhead sehr genial!
        Ich bin ja nicht so ein großer Fan von “Hörbüchern”, bzw. hör ich mir zwar auch welche an, aber meistens von Büchern die ich schon gelesen hab *lach* Ich kann mich einfach auf so eine Stimme nicht so recht konzentrieren und mag lieber den Text vor Augen haben. Ich tu mich da einfach leichter und kann in meinem eigenen Tempo lesen.
        Wenn das grade zeitlich schwierig ist, versteh ich das sehr gut, könnte mir aber eben vorstellen, dass es gelesen und gehört anders wirkt.

        Du darfst es gerne zum Motto zählen! Ich finde, dass schon alle beide die Hauptprotas waren! Bücher mit nur einem einzigen Hauptprotagonisten der männlich ist, ist echt schwer zu finden 😉 Ich lese ja echt viel aber das kommt extrem selten vor.

        Sabrina, nein, die Serie hab ich ehrlich gesagt noch nicht weitergeschaut ^^ Momentan bin ich abends immer mit lesen beschäftigt und die Lust zum weiterschauen fehlt – sagt jetzt nicht grade was gutes aus über die Serie *lach* Aber ich möchte die erste Staffel auf jeden Fall noch fertig schauen.

  4. *kicher kicher* Du und dein Mini-SuB. Ich muss immer wieder lachen, wenn Du diesbezüglich mehr Panik schiebst als ich mit meinem 3-stelligen SuB, bzw. RuB. *g*

    Zu “Scythe” habe ich ja schon etwas geschrieben und die anderen interessieren mich nicht *lach*.
    Mit Serien hab ich es derzeit auch nicht so. “Men in the High Castle” habe ich die 1. Staffel gesehen, als sie neu raus kam und seither hatte ich nie den Drang die Serie weiterzugucken.
    Bei “Sabrina” bin ich allgemein skeptisch. Das hört sich so nach Teenie-Horror an, ergo wie “Buffy”. Diese Serie mochte ich ja auch nicht unbedingt.

    Ich hoffe Du hast wieder mal mehr Zeit, um in den Seiten eines tollen Buches abzutauchen. Das muss nämlich auch hin und wieder sein.

    Liebe Grüße..blabla..eh schon wissen XD

    1. Ja, ja, amüsier dich nur über mich 😛 … Ich weiß ja eh, dass ich da irgendwie nen dezenten Knacks hab *die Augen verdreh + grins*.

      Bei “The Man in the High Castle” nähere ich mich langsam dem Ende, es scheint von der Spannung her eine Wiederholung von Staffel 2 zu werden (der Anfang eher mau, um dann aufzudrehen). Bin gespannt, wie die Staffel enden wird :).

      Ich hab “Buffy” damals gemocht, ich geb’s zu. Allerdings hauptsächlich wegen Spike (der blonde Vampir), der war wirklich genial :)). Hab aber nicht das Gefühl, dass man die Serien vergleichen sollte, ich finde “Sabrina” im Vergleich tatsächlich düsterer. Und das Liebesgedöns kommt zwar vor, wird aber nur wenig gezeigt. Ich würde sagen, guck dir einfach die ersten drei oder vier Folgen an, dann kriegst du schon ein ganz gutes Gefühl dafür, wie die Serie beschaffen ist.

      Beste Grüße ins frühweihnachtliche Wien 😉
      Ascari

  5. Huhu Ascari,
    Scythe 1 habe ich auch gelesen und ich fand den ersten Teil richtigrichtig gut. Der zweite Teil steht bereits auf der Geburtstagswunschliste <3
    Bei deinen Worten über den SuB musste ich tatsächlich schmunzeln. Aber nicht, weil dein SuB nicht im dreistelligem Bereich ist, sondern weil ich mich in deinen Worten 1a wiedererkenne. Ich habe auch einen relativ kleinen SuB. Er liegt auf meinem Nachttisch. Damals war er nur einen Stapel groß und durfte nie so hoch werden, dass er anfängt zu wackeln. Mittlerweile ist er zwei Stapel groß und hat damit auch seine absolute Grenze erreicht. Drei Stapel kriege ich – beim besten Willen – nicht auf den Nachttisch gestapelt ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Liebe Tanja,

      Scythe 2 hat mir im Vergleich zu Teil 1 eigentlich besser gefallen. Vor allem die Geschichte selbst ist im zweiten Teil deutlich spannender, auch wenn das Finale ein wenig, naja, “kopiert” wirkte (Mehr sag ich jetzt aber nicht dazu).

      Freut mich, dass ich mit meiner SuB-Panik offensichtlich nicht ganz alleine dastehe :D. Auf meinem Nachttisch hätten die Bücher aber überhaupt keine Chance zu “überleben”, denn da liegt auch alles, was ich noch kurz vorm Schlafen gehen tun muss (Medikamente beispielsweise, die ich noch nehmen muss, und ähnliches, was ich nicht vergessen will).

      Liebe Grüße
      Ascari

  6. Also ein Sammelbeitrag hat manchmal sogar mehr Reiz, wie 5 kleine Beiträge. Und mach dir mal keinen Kopf darüber und investiere in dein Studium und den Rest in Bücher & Co.
    Ich weiß auch nicht, wie extrem ich mich in den neuen Job vertiefen werde oder ob ich jetzt tatsächlich einen Rhythmus reinbekomme und wöchentliche Beiträge schaffe (hatte ich ja bisher nie). Aber es ist ein Blog. Technik. Online. Der kann warten. Und wir – deine Leser – sind auch geduldig 😉

  7. Liebe Ascari,

    ich finde Deine Zusammenfassung sehr gut gelungen und eine tolle Idee!
    Macht Dir das Studium denn bisher Spaß?

    Challenges! Du machst bei Challenges mit? *lach* Du ahnst ja nicht, wie oft ich in der letzten Zeit an Dich gedacht habe. Ich war jetzt etwas überfordert mit meinen Challenges und werde wohl nur eine schaffen. Aber die will ich auch schaffen. Und immer wenn ich mich mal wieder total gestresst habe, habe ich an Dich gedacht und das Du Anfang des Jahres (bilde ich mir ein) geschrieben hast, Du nimmst an keinen Challenges mehr teil, weil Du weißt, wie das bei Dir endet. Du warst also sozusagen mein Vorbild, mich nicht stressen zu lassen. 😀 *rofl

    Die alte Sabrina habe ich ja geliebt und erst letztes Jahr wieder angeschaut. Aber die Neuauflage gefällt mir gar nicht. Nach den ersten 15 min habe ich sie abgebrochen.
    Was ich Dir ja empfeheln kann ist “Hilda”. Super süße Geschichte.

    Sei herzlich gegrüßt
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,

      danke :)). Und ja, das Studium macht mir Spaß! Erst die Woche hab ich mir wieder gedacht, dass der Stress zwar der Hammer ist, aber ich darf mich endlich wieder ungeniert den ganzen Tag mit Sachen beschäftigen, die ich wirklich spannend finde 🙂 …

      Also, ich glaub, das mit den Challenges verwechselst du :D. Kann mich nämlich nicht erinnern, das so in der Form mal gesagt zu haben. Andererseits ist mein Gedächtnis in diesen Dingen auch nicht das Beste, also sag ich lieber nix mehr dazu …

      Ich schätze aber, nächstes Jahr wird es aus Zeitmangel wirklich so weit kommen, dass ich auf Challenges verzichten werde. Wenn ich im Monat nur noch auf einen Schnitt von drei Büchern komme, brauche ich nicht mehr groß bei Challenges mitmachen, das bringt es nicht. Vor allem dann nicht, da ich immer zuerst nach Lust und Laune das Buch anfange zu lesen und dann erst gucke, ob es zu einer Challenge passt :D.

      Ich hab die neue “Sabrina” in der Zwischenzeit übrigens fertiggeschaut, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich weiterschauen werde, wenn die zweite Staffel kommt. Das Ende war zwar nicht schlecht, allerdings auch nicht so, dass ich um jeden Preis wissen muss, wie es weiter geht … “Hilda” sagt mir nichts, ist das ein SpinOff zur alten “Sabrina”-Serie gewesen?

      Ganz liebe Grüße 🙂
      Ascari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.