Handlettering der Buchblogger / 01.2018

Nachdem dieses Mal das Thema schon seit Dezember bekannt war (Danke dafür!), konnte ich mir in Ruhe während der Weihnachtspause ein paar Gedanken machen. Eine Idee hatte ich recht schnell, dafür haperte es an der Umsetzung.

Ich hätte zwar in der freien Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr viel Zeit gehabt, hatte aber kein Papier und keine Stifte dabei … Und danach fehlte mir ehrlich gestanden die Lust, denn es macht nur wenig Spaß, permanent zu Taschentüchern greifen zu müssen. Aber egal, kommen wir zum Wesentlichen :).

Das Thema lautete:
Lettere dein Lieblingsgenre

Eigentlich habe ich kein Lieblingsgenre, nicht wirklich. Ich lese mehrere Genres sehr gerne, wechsle immer wieder ab. Das ließ mir aber auch die Freiheit, einfach willkürlich etwas zu wählen :). Daher habe ich mich für ein Genre entschieden, was wohl eher weniger bei den übrigen Teilnehmern auftauchen wird. Und ich finde, Abwechslung muss sein, damit wir hier ein bunt gemischtes Potpourri zusammenbringen :).

Für die Umsetzung habe ich mich dieses Mal ein bisschen von einem ganz bestimmten Film inspirieren lassen – ich gebe es zu. Ich zeige euch jetzt einmal das Ergebnis, ihr dürft dann raten. Vielleicht erkennt ihr die Schrift? Das Ergebnis verrate ich in den Kommentaren ;).

Gezeichnet habe ich dieses Mal wieder mit Buntstiften, ich hatte ursprünglich eine Kombi aus Filzstiften und Buntstiften geplant, da fiel allerdings der farbliche Abstand zwischen den Buchstaben und dem zarteren Blau viel zu hart aus … Und eigentlich wollte ich es so, dass gerade bei dem “Fiction” eine gewisse Unschärfe da ist :). Daher haben mir dieses Mal nur Buntstift, Papier und ein Lineal zum Zeichnen Gesellschaft geleistet.

Zum Digitalisieren habe ich dieses Mal die CamScanner-App verwendet, die Anja bereits früher einmal vorgestellt hat. Das hat durchaus ganz gut funktioniert, nur hat das automatische Aufhellen mir die Unschärfe weggenommen. Also hab ich die Zeichnung mit PhotoshopExpress (Ja, es gibt ein abgespecktes Photoshop auch fürs Smartphone!) weiter bearbeitet – und dabei ist mein Spieltrieb auch gleich mal zum Vorschein gekommen. Nicht jeder Filter ist wirklich geeignet, aber eines der Ergebnisse wollte ich euch doch noch zeigen, weil ich es wirklich mag.


Ich gebe zu, für dieses Motiv hätte dunkles Papier wirklich toll ausgesehen … Dieser Blaupausen-Look hat schon was. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann mal, blaues oder schwarzes Papier aufzutreiben, das dafür geeignet ist.

Loading Likes...

18 Gedanken zu „Handlettering der Buchblogger / 01.2018

  1. Hallo Ascari,
    ich glaube ich habe mich gerade in dein Lettering verliebt. Dein Schriftzug aber auch die Farben passen einfach zu dem Genre. Ich habe bislang noch keine Filter über mein Lettering gelegt. Dein Bild lässt mich aber gerade doch stark überlegen, ob ich das nicht öfters mal ausprobieren sollte. Der dunkle Hintergrund in Verbindung mit dem Lettering sieht wirklich verdammt gut aus.

    Eine wundervolle Genreinterpretation <3<3<3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Hallo Ascari,
    ach, das hätte ich auch nehmen können :D, aber bei mir ist Science-Fiction meist Star Trek, und das wollt euch nicht als Genre interpretieren.
    Grad vorhin hab ich meine Star Trek Pulli angezogen und wurde auch von der Schriftart inspiriert :D. Ich finde diese durchbrochenen Buchstaben wirklich toll, sie sind so dynamisch. Und der Farbumkehreffekt verleiht dem Lettering nochmal das besondere Etwas.
    Ich finds wundervoll!
    LG – Daniela

  3. Hey Tanja,

    danke für dein liebes Kompliment <3 <3. Das mit dem Filter war jetzt auch mein erstes Mal, aber ich habe die App noch recht neu am Handy, deswegen habe ich angefangen, sie ein bisschen auszuprobieren :).

    Liebe Grüße
    Ascari

  4. Liebe Daniela,

    danke, ich freu mich :). Und du wirst jetzt sicher lächeln, aber ich habe überlegt, ob ich den Schriftzug von "Star Trek: Deep Space Nine" verwenden soll … 😀

    Liebe Grüße
    Ascari

  5. Liebe Moni,

    danke für dein Kompliment <3 <3. Und ich löse jetzt mal auf: Es ist "Tron", von dem es vor ein paar Jahren auch einen Nachfolger gab – "Tron: Legacy".

    Liebe Grüße
    Ascari

  6. Hi Ascari,
    die Schrift ist ja auch so ähnlich mit dem durchbrochenen, daher hat es mich stark daran erinnert, sowas will ich auch mal lettern.
    LG – Daniela
    PS: Ich hab dich auf meinem Blog getaggt, mich würde sehr interessieren, welche Bücher du für den Monopoly-Tag findest.

  7. Hallo Ascari,

    die sehen beide genial aus. Besonders das zweite! Bei müller haben sie schwarzes Papier. Ob das zum Lettern taugt, weiß ich allerdings nicht.
    Letterst Du auch sonst? Bisher haben mir immer all Deine Letters gefallen. Ich finde, Du hast da echt ein Händchen für, die passende Schrift auszusuchen.
    Filme guck ich zu selten, daher habe ich keine Ahnung, woher es stammen könnte.

    Ich habe heute übrigens auch mal mitgemacht.
    Liebe Grüße
    Petrissa

  8. Liebe Petrissa,

    danke für den Tipp bezüglich Papier :). Was das Lettern angeht: Vor Weihnachten hab ich ein bisschen zusätzlich gemacht – Weihnachtsdeko für meine Haustür, Weihnachtswünsche und so. In den letzten Wochen aber wieder etwas weniger, mir hat etwas die Motivation gefehlt, aber das kommt bestimmt wieder … Danke auch für dein Kompliment bezüglich Schrift: Ich gebe mir da immer besonders viel Mühe, weil ich finde, dass das wichtig ist, um ein stimmiges Ergebnis zu bekommen. Abgesehen davon probiere ich gerne mit Schriften herum, da kommen mein Spieltrieb und meine Neugier wieder voll zum Tragen :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.