Handlettering

Handlettering der Buchblogger / 11.2020

Tja, eigentlich ist der Oktober – und damit Halloween – mittlerweile vorbei, aber die dunklen Tage stehen uns dieses Jahr ja eigentlich erst bevor. Und gruseln kann man sich nicht zuletzt dank Corona und neuem Lockdown sowieso fast täglich, wenn man will … Aber reden wir von netteren Sachen. Zum Beispiel vom neuen Thema fürs Handlettering 🙂 . Dieses Mal ging es Tanja und Leni darum, sich zum etwas zum gepflegten Gänsehaut-Feeling auszudenken.

Das Thema lautete:
 Zeig uns deine spooky Handlettering-Version von einem Wort deiner Wahl.

Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich dieses Mal etwas relativ Schlichtes umgesetzt, aber es hat am Wochenende einfach so gut gepasst, so nebenbei ein bisschen mit dem Fineliner zu improvisieren … Ich habe zwar ursprünglich an blutende Buchstaben gedacht, hatte dann aber das Gefühl, das ist zu naheliegend – und damit zu einfach. Ich habe dann einfach mich ein bisschen treiben lassen auf der Suche nach Inspiration, bis mir dann doch etwas begegnet ist, was ich ansprechend fand.

Ich fand diese verbogenen, verzerrten Buchstaben, die auch gleichzeitig irgendwie ein bisschen zu tanzen scheinen, tatsächlich … unheimlich. Daher war’s also auch irgendwie naheliegend, das englische Wort “scary” zu wählen (was “unheimlich” bedeutet).

Zum Zeichnen habe ich einen ganz simplen schwarzen Fineliner verwendet, einen Pigma Micro in der Stärke 05. Der ist zwar schon etwas dicker, aber ich dachte mir, dass ansonsten die Buchstaben doch etwas zu filigran auf dem Foto aussehen würden … Was für mich nicht so ganz Sinn der Sache war.

Wie gesagt: Dieses Mal ist das Ergebnis eher schlicht ausgefallen, aber mir gefällt es gerade deswegen trotzdem. Ich hatte zwar noch überlegt, ob ich etwas dazu zeichnen sollte (Schätze, ein Gespenst bringe sogar ich zusammen 😀 ), aber irgendwie gefällt es mir so, wie es ist.

Loading Likes...

4 Kommentare

  • Leni von Meine Welt voller Welten

    Hallo Ascari,

    dein Lettering gefällt mir mal wieder richtig gut. Vom Stil her erinnert mich dein Lettering ein wenig an spooky Glibber oder Schleim. Aber deine Buchstaben könnten genauso gut zittern. Auf jeden Fall erhalte ich dadurch absolute spooky vibes! Ich sehe das auch absolut wie du, das Lettering benötigt keinen Geist oder eine weitere Zeichnung. Gefällt mir richtig gut so. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    • Ascari

      Hallo Leni!

      Hihi, da sieht man wieder mal, wie unterschiedlich bestimmte Dinge wahrgenommen werden. I hätt nie im Leben an Schleim gedacht … Wie auch immer: Solange es so ankommt, wie es gemeint war, passt das schon :).
      Vielen Dank für dein Kompliment!

      Liebe Grüße
      Ascari

  • Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee

    Hallo liebe Ascari,
    ich muss sagen, dass mir die schlichte Umsetzung des Wortes gerade gut gefällt. Du zeigst, dass man mit wenig Materialien ein richtig geniales Lettering aufs Papier bringen kann. Der Gruselfaktor ist auch ohne weitere Elemente absolut gegeben. Die Buchstaben wirken durch den Effekt richtig schön gespenstisch :o)
    Vielen Dank, dass du dieses Lettering mit uns geteilt hast <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.