Rezension Cassandra Clare & Holly Black – Magisterium: Der Weg ins Labyrinth

“Magisterium” ist mir schon vor einer ganzen Weile ins Auge gestochen. Kunststück, bei dem Cover :). In der Zwischenzeit habe ich es als Hörbuch geschenkt bekommen und jetzt endlich zu Ende gehört.

Zum Inhalt:

Callum Hunt ist zwölf, hat ein lahmes Bein und auch sonst nicht viel Abwechslung in seinem Leben. Eines Tages jedoch ändert sich das, als er ins Magisterium gerufen wird, einer Schule für angehende Magier, die unter der Erde liegt. Sein Vater hat Magier zeit seines Lebens schlecht gemacht und ermahnt Cal eindringlich, die Prüfung für die Aufnahme in die Schule zu vermasseln. Trotz seiner schlechten Ergebnisse wird Cal aufgenommen und muss sich in einer für ihn komplett neuen Welt zurecht finden.

Meine Meinung:

Ich habe viele Rezensionen gelesen, die in dem Buch Ähnlichkeiten zu Harry Potter gesehen haben. In meinen Augen stimmt dies zumindest teilweise. Manche Dinge, die in dem Roman vorkommen, haben eine Entsprechung bei Harry Potter, manche nicht. Man sollte sich aber beim Lesen nicht zu sehr darauf versteifen, danach Ausschau zu halten, denn das trübt den Lesespaß (oder in meinem Fall den Hörspaß).

“Magisterium” startet mit einem Prolog, dessen Botschaft eigentlich erst gegen Ende des Romans klar wird. Bis dahin dürfen wir miterleben, wie Cal ins Magisterium kommt, neue Freunde gewinnt, einige Details über den magischen Krieg lernt, der trotz Waffenstillstands im Geheimen weitertobt, und sich nicht immer so ganz an die Regeln der Schule hält. Die Magie basiert hier auf fünf Elementen, Erde, Wasser, Feuer, Luft und Chaos.
Der Spruch “Feuer will brennen, Wasser will fließen, Luft will schweben, Erde will verbinden, Chaos will verschlingen” wird für Cal bald schon allgegenwärtig.

Man sieht, die Geschichte lässt sich viel Zeit, um in Fahrt zu kommen, für meinen Geschmack fast schon ein bisschen zu lange. Die ersten Hintergrundinfos erfährt der Leser bzw. der Hörer eigentlich erst nach der Mitte des Buches, bis dahin halten sich die Autorinnen sehr ausführlich damit auf, die ersten Tage von Cal, Tamara und Aron (seinen Freunden) in der Schule zu beschreiben. Natürlich wichtig, keine Frage, aber so richtig spannend wird es erst eigentlich gegen Ende des Romans. Erst hier werden erste Antworten auf die Fragen geliefert, die Cal und den Leser beschäftigen.

Das Hörbuch existiert derzeit in zwei verschiedenen Fassungen: Eine mit einer Dauer von 7 Stunden und eine mit einer Dauer von 9 Stunden. Die längere Fassung ist exklusiv bei Audible erhältlich. Gesprochen werden beide Fassungen von Oliver Rohrbeck. Hörspielfans kennen ihn wohl noch in seiner Rolle des Justus Jonas in “Die 3 ???”, er ist aber auch als Synchronsprecher von Ben Stiller bekannt und beliebt. Da verwundert es jetzt sicher auch nicht, wenn ich sage, dass er seine Arbeit großartig macht :). Für mich auch ein Grund, auf die Hörfassung zu warten, denn ich höre ihm wirklich sehr gerne zu.

Mein Fazit:

“Magisterium: Der Weg ins Labyrinth” ist ein schöner Einstieg in eine neue Welt von Magie und Geheimnissen, der man aber anmerkt, dass es der Auftakt zu einer neuen Reihe ist. Ein wenig mehr Spannung und etwas weniger Erklärung hätten der Geschichte durchaus gut getan. Einen zusätzlichen Stern bekommt die Hörfassung wegen Oliver Rohrbeck.

  • ★★★★★
Loading Likes...

9 Gedanken zu „Rezension Cassandra Clare & Holly Black – Magisterium: Der Weg ins Labyrinth

  1. Hallöchen,

    vielen Dank für den Besuch auf unserem Blog. =)

    Magisterium habe ich vor einiger Zeit auch gelesen.
    Das Cover ist, meiner Meinung nach ein Traum, auch der bronzene Buchschnitt. Einfach hübsch *_*

    Was den Verlauf der Geschichte angeht, muss ich dir zustimmen. Es zieht sich ein wenig.
    Dennoch hat das Buch mir gut gefallen und ich werde Band 2 wohl ebenfalls lesen.

    Liebe Grüße,
    Nina

  2. Hi!

    Ich denke, ich werde Band 2, wenn er im Herbst herauskommt, sicher auch noch eine Chance geben, weil ich wissen möchte, wo die Geschichte hingeht :). Ich hab übrigens schon die Vorschau auf das Cover gesehen: Es wird Band 1 sehr ähnlich sein, nur wird es eine blaue Schrift und einen blauen Buchschnitt haben :).

    Liebe Grüße
    Ascari

  3. Hi Sarah!

    Ich kannte bisher noch nichts von den beiden, aber ich habe in der Zwischenzeit gemeint, dass sie eine treue Fangemeinde haben :). Und wie ich auch schon geschrieben habe, die Geschichte bekommt noch eine Chance von mir ;).

    Liebe Grüße
    Ascari

  4. Hallo Chrissie,

    ich kann verstehen, dass es dir nicht leicht fällt … Ich habe eigentlich hauptsächlich wegen des Sprechers weitergehört. Nicht unbedingt wegen der Geschichte. Daher kenne ich Band zwei auch nicht, aber mal sehen, vielleicht gebe ich der Reihe noch eine Chance, wenn man mehrere Bücher hintereinander am Stück lesen kann :).

    Liebe Grüße
    Ascari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.