• Rezension

    Rezension Nancy Springer – Der Fall der verhängnisvollen Blumen

    Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber mit Band 2 ist erst einmal Schluss mit den Hörbuch-Ausgaben (Was ich ganz nebenbei gesagt sehr schade finde). Deswegen habe ich mir Band 3 aus der Bücherei geholt, um herauszufinden, wie es mit Enolas Leben weitergeht. Auch wenn Band 3 wieder einen eigenständigen Fall erzählt, gibt es kleine Rückblenden auf das, was in den beiden früheren Teilen passiert ist, es ist also empfehlenswert, die Reihe von Anfang an zu lesen. Der Klappentext: Dr. Watson, Sherlock Holmes’ Rechte Hand, ist verschwunden. Der Meisterdetektiv ist ratlos. Enola, die den freundlichen Dr. Watson...

  • Rezension

    Rezension Ken Follett – Kingsbridge. Der Morgen einer neuen Zeit

    Ehrlich gestanden hätte ich nicht gedacht, dass Ken Follett noch ein viertes Mal eine Geschichte in und um Kingsbridge erzählen würde. Denn mit “Das Fundament der Ewigkeit” hatte ich das Gefühl, jetzt ist alles gesagt, was zu sagen ist. Die Idee, ein Prequel zu “Die Säulen der Erde” zu schreiben, machte mich allerdings doch neugierig, noch einmal die Welt von Kingsbridge zu betreten. Ich bin zwar persönlich nicht ganz so ein Fan des Covers, im Vergleich zu den anderen Ausgaben aus der Reihe hebt sich das Schwarz schon ganz schön gewaltig ab im Vergleich zu dem Beige der früheren Bücher,...

  • Rezension

    Rezension Andreas Gruber – Die Knochennadel

    Ich weiß gar nicht, wie oft mir zu Ohren gekommen ist, dass es zu den beiden bisherigen Peter Hogart-Büchern – “Die schwarze Dame” und “Die Engelsmühle” – keine Fortsetzung geben würde. Tja, mit “Die Knochennadel” wurden wir nun eines Besseren belehrt. Zeitlich spielt “Die Knochennadel” übrigens nur ein paar Monate nach “Die Engelsmühle”, daher ist das sicher spannend, wenn die Gelegenheit besteht, beide Bücher kurz hintereinander zu lesen. Trotzdem kann man “Die Knochennadel” meiner Meinung nach auch lesen, wenn man die beiden früheren Bücher nicht kennt, die Anzahl an Anspielungen ist recht klein – und ich habe mich auch rasch...

  • Rezension

    Rezension Jasmin Jülicher – Castle Rose. Das schlafende Schloss

    Jasmin Jülicher ist mir schon seit dem Erscheinen ihrer “Hüter”-Geschichten ein Begriff. Ich gebe allerdings auch zu, dass ich nach dem zweiten Band erst einmal das Interesse an der Reihe verloren habe, da ich mich mit dem Fortgang der Geschichte nicht so recht anfreunden konnte. Deswegen war ich erst einmal skeptisch, ob mich eine andere Geschichte derselben Autorin begeistern würde können. Aber: Ich mag Märchenadaptionen ab und zu ganz gern, deswegen dachte ich mir, liest du halt mal rein und entscheidest dann. Und wie heißt es so schön? Dann bin ich irgendwo doch “kleben geblieben” :). Vom Stil her spricht...

  • Rezension

    Rezension Nancy Springer – Der Fall des verschwundenen Lords

    Diese insgesamt sechsteilige Reihe um Enola Holmes, die kleine Schwester des bekannten Detektivs, ist mir ehrlich gestanden schon früher begegnet. Bisher hat es aber einfach nicht gepasst, die Bücher genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Trailer von Netflix für die Verfilmung des ersten Buchs hat mich aber erinnert, da war ja noch was … Denn der machte mich nun doch neugierig. Ein junges Mädchen, das bei seiner Mutter fern von gesellschaftlichen Zwängen aufgewachsen ist und das sich nicht so ohne weiteres anpassen will – das klingt eben einfach nur sympathisch :). Der Klappentext: Als Enola, die jüngere Schwester von...

  • Rezension

    Rezension Alex Beer – Das schwarze Band

    Mit "Das schwarze Band" legt die Autorin den nun mittlerweile vierten Band aus der Reihe um den raubeinigen August Emmerich vor. Seit Band 2 verfolge ich die Reihe außerdem als Hörbuch, da meiner Meinung nach die Reihe noch dadurch dazu gewinnt, dass sie von Cornelius Obonya gesprochen wird. Obonya ist übrigens in Österreich kein Unbekannter, kaum jemand, der seine Stimme nicht kennt, sei es durch seine Arbeit als Sprecher für TV-Dokus oder als Schauspieler ...