Tops & Flops / 10.2016

Kinder, Kinder, wie die Zeit vergeht … Jetzt ist der Oktober auch schon wieder vorbei und wir nähern uns mit Riesenschritten der kommerziellen Vorweihnachtszeit. Die ersten Adventkalender habe ich jedenfalls dieses Jahr schon Mitte Oktober in den Geschäften gesehen …

Aber kommen wir zu den Büchern, die mich im Oktober auf die eine oder andere Weise beeindruckt haben. Ist ja doch ein bisschen spannender 🙂 …

Top des Monats: Gelesenes

Mein Top-Daumen für die Prints bzw. E-Books geht dieses Mal an “Anonym”, das neue Buch aus der Feder von Ursula Poznanski und Arno Strobel. Im Vergleich zu “Fremd”, das für mich vor allem am Ende eine sehr konstruierte Handlung aufwies, zeigen die beiden Autoren hier sehr gut, dass sie es wirklich drauf haben! Klar gab es auch hier einige Kleinigkeiten, die ich nicht so toll fand, aber ich empfand sie in Summe nicht soooo schlimm, als dass ich das Buch nicht innerhalb eines Tages ratzfatz ausgelesen hätte :).

Der Kombination der einzelnen Spannungselemente ist zwar nicht unbedingt neu, war aber für mich spannend und fesselnd verpackt, weswegen ich es nach dem ersten Drittel wirklich schwer hatte, das Buch für gewisse Bedürfnisse zu unterbrechen 😉 … Wer also auf Thriller im Internet-Umfeld steht: Unbedingt lesen!

Top des Monats: Gehörtes

Das Top-Hörbuch ist für mich in diesem Monat eine Geschichte, die ich eigentlich schon einmal vor Jahren gehört habe, damals aber noch in einer gekürzten Fassung. Mittlerweile gibt es aber auch eine ungekürzte. Katinka Jaekel konnte mich zwar aufgrund der Aussprache einzelner Wörter nicht immer begeistern, sie spricht aber routiniert und ohne allzu viele Schnörkel.

Die Geschichte selbst entfaltet auch beim erneuten Hören eine Spannung, der man sich kaum entziehen kann. Vor allem dann nicht, wenn man historische Romane, die im Umfeld des Zweiten Weltkriegs spielen, mag. Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem ehemaligen deutschen Polizisten und der englischen Widerstandskämpferin entwickelt einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Flop des Monats

Dass der Flop des Monats wieder an ein Erotik-Buch geht, wird leider langsam zur Routine … Sollte ich einmal einen Monat auf dieses Genre verzichten, damit ich euch etwas anderes präsentieren kann? Dieses Mal tut es mir schon deswegen weh, weil ich den ersten Teil dieser Reihe – “The Club: Flirt” – wirklich gemocht habe. Ich habe ihn im August sogar in der Rubrik “Top des Monats: Gehörtes” bewertet …

Leider geht es aber schon mit Beginn des zweiten Buchs dieser Reihe immer mehr bergab. Die Bedrohung durch den “Club”, der ja alles andere als eine harmlose Dating-Agentur ist, steht unmittelbar im Raum, aber unsere zwei Protas haben trotzdem nichts besseres zu tun, als sich unbekümmert in den Laken zu wälzen … Band 3 setzt dem Ganzen aber die Krone auf, weswegen ich sehr, sehr sicher bin, dass ich mir den letzten, noch angehängten Teil (Ursprünglich war nach diesem dritten Band Schluss) nicht mehr antun werde …

Wer übrigens Lust hat, sich meine Tweets zu diesem dritten und letzten Teil durchzulesen, bitte gerne :). Ich war so genervt, dass ich einfach nicht mehr anders konnte, als quasi live nebenher mir meinen Frust von der Seele zu schreiben …

Loading Likes...

12 Gedanken zu „Tops & Flops / 10.2016

  1. Ich fand "Fremd" schon sehr unterhaltsam, und wenn dir "Anonym" noch besser gefallen hat, als das erste gemeinsame Buch der beiden Autoren, dann kann ich mich noch mehr darauf freuen, das Buch zu lesen. Es liegt schon hier bereit 🙂

  2. Mach das! Weil ich das Gefühl hatte, dass "Anonym" "runder" ist als "Fremd", hab ich ja bei der Lovelybooks-Lesung gefragt, warum das neue Buch so anders ist – du erinnerst dich? Ich habe aus Arnos Antwort rausgehört, dass es doch was anderes ist, wenn man von Anfang an gemeinsam ein Buch schreibt als wenn man zuerst "rumprobiert" – und dann erst eine komplette Geschichte entsteht ;).

    Liebe Grüße
    Ascari

  3. Hey,
    "Anonym" hat mir auch richtig gut gefallen allerdings im Hörbuchformat:)
    Mit Erotikliteratur hab ich es aber auch nicht, das Genre meide ich komplett.
    Liebe Grüße
    Ela

  4. Hallo Ela,

    wie ist das Hörbuch? Ich kenne bisher nur einzelne Jugendbücher von Ursula in der gesprochenen Version – und die dürften ja doch anders sein :).

    Übrigens kann ich durchaus verstehen, dass du keine Lust auf Erotik hast. Es gibt leider viel zu viel schlechte Bücher in dem Bereich. Trotzdem habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich unter diesen gehypten Büchern irgendwann einmal eine echte Perle finden werde ;).

    Liebe Grüße
    Ascari

  5. Hallo Ascari,
    ich fand es richtig gut. Bin in meiner Rezension auch extra noch mal auf die Sprecherauswahl eingegangen, da sie meiner Meinung nach noch das "Sahnehäubchen" waren und die Spannung zusätzlich erhöhten.
    Mir hatte aber auch schon "Fremd" von beiden als Hörbuch gefallen.
    Liebe Grüße
    Ela

  6. Hi Ela,
    ich hab deine Rezi jetzt nochmal in Ruhe gelesen und dir auch einen Kommentar dagelassen :). Ich sag's ja immer wieder: Ein guter Sprecher kann aus einer Geschichte durchaus nochmal was rausholen! Ich hab schon mehrmals Hörbücher wegen der Sprecher besser bewertet, als ich es bei der geschriebenen Fassung getan hätte …

    Liebe Grüße
    Ascari

  7. Klar, nun ist die Probierphase vorbei und die beiden haben sich zusammengerauft. Das klingt wirklich sehr gut, hach, wenn ich nur mehr Zeit zum Lesen hätte …

    😉

    LG Gabi

  8. Falls Ihr Erotikliteratur doch mal eine Chance geben möchtet und etwas abseits der gehypten Serien bzw. Autoren schauen wollt, kann ich Euch die Bücher von Melanie Hinz ans Herz legen.
    Ich finde sie schreibt sehr bodenständig, realistisch, die Charaktere sind aus dem Leben gegriffen, aber natürlich gibt's auch jede Menge Liebe, Emotionen und Sex. Sie ist so ziemlich die einzige Autorin, die ich in der Mann/Frau-Liebespaarung lese.

    LG Gabi

  9. Liebe Gabi,

    danke für den Tipp! Ich hab mir mal eben ihre Autorenseite angesehen – da stehen ja ganz schön viele Titel :). Gibt es einen oder zwei, die du davon besonders empfehlen würdest?

    Liebe Grüße
    Ascari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.